Logbuch der JURA, eine Emka 36
ab 29.05.2020

TagDatumUhrzeitOrtBemerkung
Jürgen und Ralf überführen die SY Jura über Pfingsten in die Ostsee
Fr29.05.07:30HasenbürenDoris bringt Ralf und Sabine bringt Jürgen zum Liegepaltz der Jura in Hasenbüren
08:00 Jura klarmachen zum Ablegen, HW 08:11 Uhr in Oslebshausen
08:30 Fahrt nach Bremerhaven mit 2000 UpM - klares Wetter mit Wind von vorne - Gewindigkeit ca. 6 Knoten
09:30 Während der Fahrt Kaffee trinken und frühstücken an Bord.
12:30 nach 4 h Fahrt ohne Wartezeit Anlegen in die Schleuse zum Fischereihafen. NW in Bremerhaven 12:24 h
13:0030 nmAnlegen im Hafenbecken Schaufenster Bremerhaven. Fahrstrecke Hasenbüren-Bremerhaven 55 km.
13:30 Schleusen- und Anlegeschluck - Alles hat gut geklappt. - Essen und Rundgang im Schaufenster Bremerhaven.
Sa30.05.06:20BremerhavenWecken und Fertigmachen zum Ablegen - Alter Leuchtturm: Hochwasser 07:31 h
07:00FischereihafenAnlegen in der Schleuse
07:1527 nmFahrt auf der Weser in Richtung Leuchtturm Alte Weser 53° 51' 48" N, 8° 7' 39" E, Geschwindigkeit 6 Knoten, Ablaufendes Wasser
09:30 'Strammer Max' während der Fahrt, Spezielle Zubereitung von Jürgen
14:00  9 nmLeuchtturm Alte Weser (NW 12:22 h) - Neuer Kurs 40°- In Richtung Grüne Tonne 1 auf der Elbe
15:3015 nmVor der Elbe-Tonne 1 Kursänderung 85° - Fahrt neben der Schiffartsstraße auf der Elbe in Richtung Cuxhaven gegen die Ströhmung
17:5015 nmVor der Elbe-Tonne 23 Kursänderung parallel zum Tonnenstrich.
18:2010 nmÜberqueren der Elbe bei Tonne 57a zur Tonne 58a (rot)
18:40 Einfahrt in die Schleuse Brunsbüttel - In der Nordsee zurückgelegt insgesamt 76 nm = 142 km. Fahrzeit 12 h.
18:55 Festmachen bei der Tankstelle Brunsbüttel - Diesel getankt: 60 Ltr + 20 Ltr Reserve - Verbrauch knapp 4 Ltr/Stunde
19:15 Festmachen am Steg nahe der Tankstelle - Schleusen- und Anlegeschluck - etwas später bereitete Jürgen Labskaus
So31.05.05:00BrunsbüttelWecken und Fertigmachen zum Ablegen
05:30NOK 52 nmFahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal: 98 km, 2100 UpM, 6 Knoten
10:00 'Strammer Max' während der Fahrt, Spezielle Zubereitung von Jürgen
13:50 Ankunft an der Schleuse Kiel-Holtenau. Im NOK Fahrzeit 8,5 h.
14:00 Bezahlung am Steg für die gesamte Durchfahrt 18 € für Boote 10-12m Länge, wäre evtl. nicht nötig gewesen?
15:15 Einfahrt in die Schleuse, Lange Wartezeit obwohl wenig Betrieb war
15:45DüsternbroogFahrt zum Liegeplatz in Becken 2, ab der Schleuse bis Liegeplatz Dauer 2 h
16:00 Festmachen in der Box 281 - Carola, Reiner, Sabine und Doris warten am Steg.
Mo01.06.09:45DüsternbroogEmpfang des Wetterberichtes auf Kanal 23 DP07: Windstärke 3 - 5 aus Ost, sonnig
10:00 'Strammer Max' für alle
10:30 Doris, Sabinbe, Jürgen und Ralf machen das Schiff klar zum Segeln mit Fock und Großsegel.
11:00 Fahrt in die Kieler Förde - Testen der Schräglage mit voller Besegelung.
14:00 Festmachen in der Box 281
15:00 SY Jura verlassen und Rückfahrt nach Grasberg 1 h 45 Min
     
Doris, Ralf und Peter Hartwig segeln von Kiel bis Maasholm und zurück
Do16.07.15:00nach KielDoris und Ralf holen Peter in Weyhe ab und fahren nach Düsternbrook zur Jura
19:00 Essen bei Gosch, Kiellinie 63 - Es gibt in der Eisdiele eine ganz lecker Eismischung mit Apfelmus
Fr17.07.09:30DüsternbrookFrühstücken und Segelyacht zum Ablegen karmachen
11:00 Großsegel und großes Vorsegel aufziehen und SY klarmachen zur Fahrt bei Windstärke 2-3
15:00 wieder Anlagen im Yachthafen Düsternbrook und eine weitere Nacht buchen
16:00 Fahrt mit dem Auto zu AWNeymeyer in Kiel und neue Umlenkrolle für Großschot kaufen.
19:00 Essen an Bord - Labskaus.
Sa18.07.09:00DüsternbrookFrühstücken und Segelyacht zum Ablegen karmachen
10:00 Großsegel und großes Vorsegel setzen zur Fahrt nach Eckernförde bei Windstärke 2-3
11:007 nmmit Motor gesegelt dann Fahrwasser in Richtung Norden gekreuzt, neuer Kurs ca 310°
12:308 nmMotor aus, nur noch gesegelt, ca. 310° mit da 5 Knoten
14:00 gesegelt, neuer Kurs ca. 240° in die Eckernförder Bucht bis in den Stadthafen
16:009 nmStadthafen in der Eckernförder Bucht erreicht.
17:00 Anmelden beim Hafenmeister und Stadtrundgang.
18:00 Fischbrötchen und Pommes essen.
So19.07.09:00EckernfördeFrühstücken auf der Jura. - festlegen noch eine Nacht zu bleiben. - Ein toller Ort.
08:30 Doris holt Bröchten und kauft Fisch (Scholle) vom Kutter
10:30 Stadtrundgang und Peter geht Schwimmen in der Ostsee.
18:00 Doris bereitet den leckeren Fisch für das Abendessen zu.
Mo20.07.10:00EckernfördeFrühstücken, Ablegen und Fahrt unter Segeln nach Damp
12:309 nmin der Eckernförder Bucht gesegelt dann neuer Kurs 0°
13:303 nmSegeln zum Yachthafen Damp
15:30DampSpaziergang, Einkaufen, Eisessen
19:30 Kohlrouladen, Essen an Bord
20:30 Musik und gute Stimmung in Yachhafen
Di21.07.10:00DampFrühstücken und noch eine weitere Nacht buchen.
20:00 Essen an Bord .. Spagetti Bolognese
Mi22.07.09:00DampFrühstücken Weiterfahrt nach Maasholm
10:005 nmSegeln nach Norden
11:00OlpenitzRundfahrt unter Motor im neuen Yachthafen in Olpenitz
12:003 nmWeiterfahrt nach Maasholm
13:00MaasholmAnlegen am Außensteg, Rundgang durch den Ort und Fisch-Essen gehen
18:00 Brot essen an Bord
Do23.07.10:00MaasholmFrühstücken und zur Kielerförde segeln
15:0020 nm Ankunft im Yachthafen Strande
Fr24.07.08:00StrandeFrühstücken und Auto aus Düsternbrook abholen
10:15 Mit dem Auto zurück nach Bremen
13:00 Ankunft beim Zahnarzt und ... Wurzelbehandlung
14:00 Peter in Weyhe absetzen und weiter nach Huchting ... Wäsche waschen
17:15 Fahrt zurück nach Strande
21:00 Essen an Bord (Labskaus)
Sa25.07.08:00StrandeFrühstücken und aufräumen.
11:00 Sabine und Jürgen kommen an Bord, Austausch von Informationen
Befestigung des Schlauchbootes an Deck
Verholen des Schiffes von Platz 505 auf 515
Planung der nächsten Segel-Tour ab 06./07.08.2020
So26.07.08:00StrandeFrühstücken an Bord
10:00 Regen und Wetterprognose für die nächsten Tage nicht so gut.
- Segeltour wird erst einmal unterbrochen.
11:30 Rückfahrt nach Bremen
     
Dänische Südsee mit Sabine, Jürgen, Doris und Ralf
Mi05.08.18:00 Fahrt zu Sabine und Jürgen. (Wir mussten vorher in Hannover von Peter Siggel unseren Hund Bibo einschläfern lassen.) Um 19:30 Uhr ging es dann zu viert los nach Strande an der Einmündung zur Kieler Förde. Abends um 21.30 waren wir am Segelboot, haben alle Sachen verstaut und dann das mitgebrachte Essenn von Sabine und Jürgen verzehrt. Auch dem Wein waren wir zugeneigt.
Do06.08. Sabine und Jürgen bringen das Auto zu Onkelchen und Tantchen in Kiel. Sie holen noch Brötchen und Aufschnitt. Ich gehe kurz in der Ostsee schwimmen. Dann machen Ralf und ich das Schiff schon mal seeklar. Halb 12 waren Sabine und Jürgen wieder da. Die Brötchen wurden geschmiert, allles nochmals besprochen. Die Männer regelten die letzten Handgriffe.
12:4515 nmAblegen. Ralf war am Steuer. Der Wind drückte uns immer wieder nach Backbord. Ralf fuhr letztendlich rückwärts raus und drehte an der Tankstelle. Wir waren auf der Ostsee und die Segel wurden gesetzt. Bei Windstärke 2 bis 3 segelten wir die 15 Seemeilen bis Damp.
16:30 Dort liefen wir gegen 16.30 Uhr in den Hafen ein. In Damp gab es Eis, Bratwurst und Klamotten. Die Außentemperaturen lagen bei 30 Grad. Wir nahmen aus einem kleinen italienischen Restaurant verschiedene Pizzen mit und ließen es uns bei Wein und Pizza an Bord gut gehen.
Fr07.08.10:3010 nmMorgens starteten wir nach einem gemütlichen Frühstück gegen 10.30 Uhr Richtung Kappeln in der Schlei. Bei Windstärke 2 bis 3 kamen wir mal mehr, mal weniger voran. Kurz vor der Einfahrt in die Schlei wurden die Segel eingepackt. Dann ging es unter Motor bis Kappeln. Circa um 16.30 waren wir im Stadthafen von Kappeln und legten in der ersten Bucht an, die einen seitlichen Ausstieg zur Kaimauer ermöglichte. Die Temperaturen lagen Richtung 30 Grad. Da Ralf die Nacht vorher starke Wadenkrämpfe hatte, holten wir aus der Apotheke Schüssler Salze Nr.7 und Euphrasia Augentropfen, Fischbrötchen, Eis. Abends gab es lecker Tomatensalat bzw. Paprika-Zucchinisalat von Jürgen und Sabine serviert.
Sa08.08.10:3021 nmWir frühstücken mit Brötchen, von Jürgen früh geholt, und legen gegen 10.30 ab Richtung dänische Südsee nach Høruphav. Mit Windstärke 2 bis 3 gehen wir aus der Schlei. Es ist heiß. Da der Wind teilweise einschläft, dümpeln wir voran. Sabine macht Mockturtle mit Gyrossuppe, für alle eine willkommene Abwechslung . Ansonsten segeln die Männer, wir Frauen lesen. Gegen 17 Uhr fahren wir unter Motor in den Hafen von Hørup ein. Das Schlauchboot lassen die Männer ins Wasser, eine Riesengaudi. Wir fahren zu viert zu einem Badesteg und kühlen uns in der Ostsee ab. Abends gibt es ?
So09.08.10:3021 nmSabines Geburtstag!!! Neben einem kleinen Geburtstagsstrauß gibt es Brötchen zum gemütlichen Frühstück mit Rührei. Gegen 10.30 geht es weiter Richtung Sonderburg, dort unter der Brücke durch und in eine kleine Bucht. Wir fahren die ganze Strecke fast unter Motor. Das Schlauchboot ziehen wir hinter uns her. Zur wunderbaren Naturbucht mit Vogelkolonien hin ist die Einfahrt sehr schmal und kurvig.
15:30 Wir erreichen Dyvig Badelaug mit 2 Yachthäfen und. fahren in die 2. Bucht des rechten Yachthafens. Gleich wird von uns das Schlauchboot genutzt, mit dem wir quer durch die Bucht fahren. Von der Badeleiter unseres Bootes starten wir immer wieder zum Schwimmen im 24 Grad warmen Ostseewasser. Abends feierten wir mit einer Gemüsepfanne und ordentlich Wein Sabines Geburtstag.
Mo10.08.10:3019 nmNach einem gemütlichen Frühstück montierten die Männer das Schlauchboot auf unserem Schiff. Dann hieß es gegen 11 Uhr Leinen los, unter Motor aus der Bucht. Unser nächster Zielhafen hieß Fynhav, auch auf der großen Insel Als gelegen. Wir segelten bei 2 bis 3 Windstärken, teislweise auch Windstille.
16:30 Um 16.30 stelltten wir den Motor an.Um 17 Uhr lagen wir längsseits im Hafen an der Kaimauer. Abends gab es Nudeleintopf und Wein an Bord. Wir nahmen vorher noch ein kühles Bad am Strand nebenan, eine willkommene Abkühlung.
Di11.08.10:300 nmAm Morgen entschieden wir uns für einen Hafentag, gingen einkaufen, aßen Fish and Chips, Hot dogs und badeten immer wieder in der Ostsee. Abends und nachts wehte ein starker Wind. Die Leinen wurden überprüft, eine weitere Spring gelegt.
Mi12.08.08:3021 nmMorgens um 8.30 Uhr frühstückten wir, die Genua wurde gegen die kleine Fock ausgetauscht, um 9.15 Uhr war alles klar zum Ablegen. Außerhalb des Hafens erwartete uns eine hohe Dünung (1m). Die Segel wurden gesetzt und wir segelten bei Windstärke 4 hart am Wind mit 4 bis 5 Knoten. Außerhalb des Belts wurde die Dünung nochmals deutlich höher. Um 15.45 Uhr liefen wir mit hohem Schwall in den Hafen der Lotseninsel der Schlei Schleimünde ein. Jürgen machte frischen Labskaus für alle, lecker.
Do13.08.08:303 nmNach einer sehr unruhigen Nacht - die Wellen von der Ostsee schlugen bis in den Hafen - brachten wir Sabine und Doris mit der JURA nach Kappeln. Von dort fuhren sie mit Bus und Bahn weiter.
10:303 nmJürgen und Ralf legen ab und fahren unter Motor zurück nach Schleimünde und weiter auf die Ostsee.
11:3022 nmDer Wind hat weiter aufgefrischt, teilweise Windstärke 6, Fahrt unter Motor mit 2800 UpM, ca 6 knoten.
16:3016 nmNach einer Stunde warten vor der Schleuse fahren wir weiter im NOK bis zum Yachthafen in Rendsburg.
19:00 Tanken und später im Restaurant essen.
Fr14.08.06:0035 nmFahrt nach Brunsbüttel und Frühstück "Strammer Max" während der Fahrt. Dort ohne Wartezeit direkt in die Schleuse
12:00 Die Elbe überqueren und neben dem Tonnenstrich nach Cuxhaven unter Motor fahren. Schlechtes Wetter deutete sich schon an und wir waren froh als wir dann endlich im Yachthafen der Segler-Vereinigung Cuxhaven e. V. festmachen konnten. Die Planung war, Sonntag weiter zu fahren, aber das haben wir verschoben auf den Samstag in einer Woche.
12:30 Sabine holte uns im Yachthafen ab. Wir fuhren nach Grasberg und Doris holte mich dort ab. Wir verbrachten noch ein paar gemütliche Stunden im Garten bei Sabine und Jürgen.
     
Rückfahrt von Cuxhaven nach Bremen: Sabine, Jürgen, Ralf
Fr21.08.18:00 Fahrt von Grasberg nach Cuxhaven. Anschließend Essen beim Griechen. Gitta hat zugesagt, das Auto wieder zurück nach Bremen zu bringen und will uns in Hasenbüren wieder abholen.
Sa22.08.05:00 Wecken, Aufstehen und Fahrtvorbereitung. Anschließend 30 Ltr. Diesel Tanken. Das Tanken war hier mit Karte 24 Stunden/Tag möglich. Die Liegegebühr bezahlte Doris später, da wir nicht wussten, dass es auch am Automaten möglich gewesen wäre, dort hätten wir jedoch keine 20 € Rabatt bekommen.
07:3085 nmAblegen von der Tankstelle und Fahrt über die Nordsee von Cuxhaven nach Hasenbüren.
07:45 DP07 auf Kanal 24 kündigte im Wetterbereicht schon Windstärke 6, später auffrischend mit Böen um 8 Beaufort, an. Eigentlich hätten wir umkehren müssen, doch wir gingen das Risiko ein, hohe Wellen und starke Dünung zu erleben. Wenigstens was es auf der Nordsee trocken. Das änderte sich aber dann auf der Weser. 3 Mal verdunkelte sich der Himmel, es goss in Strömen bei zum Teil kurzzeitiger Sichtweite von 30 Metern. Einmal drehte sich das Boot so stark, dass wir die Orientierung verloren. Aber dank Navionics die richtige Richtung wieder fanden.
18:30 Ankunft in Hasenbüren. - Gitta holte Sabine und Jürgen ab und brachte sie nach Grasberg.
Ralfs Auto stand schon in Hasenbüren. - Alles hatte gut geklappt.
     

Bilder der Segeltour:    1-spaltig    2-spaltig